In diesem Bereich kannst du dich genauer rund um die Ev. Stadtmission informieren.

Leitbild: Eine Gemeinde, die liebt, lobt und lebt!

Gemeinde liebt
Unsere Gemeinde möchte Jesus als den Mittelpunkt ihres Gemeindelebens haben. Dazu gehört zuerst, dass wir uns der Liebe von Jesus bewusst werden. Jesus kam auf uns Menschen zu. Er starb für unsere Schuld und zeigte seine Liebe mit dieser Tat. Diese bedingungslose Liebe von Jesus wirkt sich auf das Miteinander der Menschen in unserer Gemeinde aus. „Der tiefste Grund für unsere Zuversicht liegt in Gottes Liebe zu uns: Wir lieben, weil er uns zuerst geliebt hat.“  Dies schreibt der Apostel Johannes in 1. Johannes 4 Vers 19. (Quelle: Die Bibel, Neue Genfer Übersetzung)  Dem möchten wir gerne aus Überzeugung nachkommen. Hierzu weitere Texte aus der Bibel: Römer 12 Verse 9-13, 1. Korinther 13 Verse 1-6, Matthäus 22 Verse 36-39
 
Gemeinde lobt
Das zweite was uns ausmacht ist Gott zu loben. Praktisch wird dies, indem wir Lieder singen und zu Gott beten. Wir bestaunen seine Liebe, Barmherzigkeit, Fürsorge und Treue zu uns Menschen und sind dankbar dafür. Wenn wir beginnen über Jesus zu staunen, dann verändert das ebenfalls unser miteinander. Wir erkennen in anderen Menschen  „lobenswertes“. Leider sehen wir zuerst oft die Schwächen und Fehler unserer Mitmenschen. Gottes Liebe ermöglicht es uns, anderen Menschen Respekt und Wertschätzung zu geben. Die Dankbarkeit an Gott bringen wir mit  Gottesdiensten und durch unser gesamtes Leben zum Ausdruck.
Texte aus der Bibel hierzu: Epheser 3 Verse 20-21, Apostelgeschichte 2 Verse 42-47,
 
Gemeinde lebt
Wir sind eine Gemeinde, die lebt und die sich weiterentwickeln möchte. Wir sind offen für alle Menschen. Gottes Gemeinde in der Bibel erlebte  ihr Gemeindeleben ähnlich. Menschen kamen hinzu und veränderten das Gemeindebild. Unterschiedliche  Vorstellungen prallten aufeinander und es musste nach Lösungen gesucht werden. In diesem Sinne befindet sich unsere Gemeinde auch heute in einem ständigen Entwicklungsprozess. Die Mitte aller Veränderungen ist Gott. Durch die Bibel und den Heiligen Geist gibt er uns Orientierung. Er schenkt uns Weisheit im Umgang mit einander und gibt uns Maßstäbe für unser Zusammenleben.
Texte aus der Bibel hierzu: 2. Korinther 3 Vers 17, Apostelgeschichte 6 Verse 1-7

 

Geschichte

1904 - 2015: 111 Jahre Geschichte der evangelischen Stadtmission -ein kurzer Streifzug durch über ein Jahrhundert evangelischer Gemeindearbeit

1904:
Landwirt aus Hau, Tochter eines Gymnasialdirektors und ein Schuhfabrikant aus Kleve gründeten die Landeskirchliche Gemeinschaft. Dazu kamen noch ein Schuhmachermeister, ein Postbeamter und ein Molkereiverwalter, ein Kassenrendant und andere Personen. Sie wollten im Rahmen der evangelischen Kirchengemeinde verbindliches Christsein leben und gestalten. Krankenbesuche und der Kontakt zu Menschen ohne kirchliche Bindung lagen ihnen dabei besonders am Herzen. Zunächst war es ein kleiner Kreis, der sich den Namen "Landeskirchliche Gemeinschaft" gab....
Aber bald wurden die Privaträume an der Materborner  Allee zu klein. Später (nach 1918) traf man sich im Jugendheim der Evangelischen Kirche auf der Kolping-Straße.

1944 (2. Weltkrieg):
Die große ev. Kirche wurde im Bombenhagel 1944 vernichtet. Die Zeit nach dem Krieg prägte insbesondere der Konditor-meister Carl Peters. Auch sein Geschäft wurde damals zerstört und er verlor alle Angehörigen und Angestellten. Er sagt 1964 im Rückblick auf diese Zeit: "Meine Angehörigen und Ange-stellten kamen alle um. Die noch lebenden Mitglieder wurden in alle Winde zerstreut, und 10 junge Menschen fanden den Tod auf den Schlachtfeldern. Der Krieg hat ein blühendes Gemeinschaftsleben zerstört. Unser Gott zerbricht, aber er baut wieder auf. Als einziger von den Gründern bin ich übrig geblieben..". Für die Waisenarbeit der Neukirchener Mission wurde genäht und Hand angelegt. Immer wieder waren Mitarbeiter der Landeskirchlichen Gemeinschaft auch als Presbyter in der Ev. Kirche aktiv.

1964:
Seit 1964 gehört die Gemeinschaft der Ev. Gesellschaft für Deutschland (Sitz in Radevormwald) an. Sie nennt sich seitdem Ev. Stadtmission. Zunächst wurde die Gemeindearbeit von Kamp-Lintfort aus begleitet. Seit 1983 ist ein Pastor vor Ort in Kleve. Zunächst wurden Gottesdienste nachmittags im Vorraum der Versöhnungskirche durchgeführt, später in der Altentagesstätte. Freizeiten und Kinder- und Jugendarbeit wurden angeboten.

1992:
Seit 1992 hat die Evangelische Stadtmission ihr Gemeindezentrum in den Räumen der ehemaligen Gaststätte Materborner Schweiz. Für die expandierenden Kinder- und Jugendgruppen und die entstehende Gemeindearbeit bote sich hier mehr und Platz.
In einjähriger Bauphase wurden die stark renovierungsbedürftigen Wirtschaftsräume umgestaltet.

2015:
Heute versteht sich die Stadtmission als unabhängige freie evangelische Gemeindearbeit. Sie pflegt Kontakte mit anderen Gemeinden vor Ort.

Unser Gemeindeverband

Die Ev. Stadtmission Kleve gehört als Zweiggemeinde zur "Evangelischen Gesellschaft für Deutschland" (EGfD), die ihren Sitz in Radevormwald hat.

Die Evangelische Gesellschaft will das Evangelium von Jesus Christus allen Menschen verkündigen, insbesondere in Deutschland. Das bedeutet, wir wollen Menschen aller Altersgruppen und jeder Herkunft durch die Bibel mit Gott so vertraut machen, dass sie zum Glauben an Jesus Christus finden, ein neues Leben beginnen, im Glauben wachsen, Gott von ganzem Herzen dienen und einen missionarisch-diakonischen Lebensstil verwirklichen.

Weiterlesen: Unser Gemeindeverband

Pastor

Benjamin Gies zog im September 2011 zusammen mit seiner Frau Daniela und seinen drei Töchtern nach Kleve und ist seitdem  Pastor unserer Gemeinde. Nach seiner Ausbildung zum Erzieher hat er ein Studium der Theologie absolviert. Vor seinem Dienstbeginn in Kleve hat er sechs Jahre als Pastor in Bochum gearbeitet.

Benjamins Herz schlägt dafür, die Gemeinde immer wieder herauszufordern, Gott in allem zu vertrauen und den Glauben im Alltag praktisch werden zu lassen. Ihm ist es ein großes Anliegen, dass Gottes Liebe in Wort und Tat zu den Menschen gebracht wird.

Spende

Vielleicht hast du schon einmal einen Gottesdienst oder eine andere Veranstaltung in der Stadtmission Kleve besucht.  Wenn es dir gefallen hat und du uns in unserer Arbeit unterstützen möchtest, freuen wir uns über eine Spende auf folgendes Konto:

IBAN: DE88 3245 0000 0030 0192 02
BIC: WELADED1KLE
Verwendungszweck: Spende
Kontoinhaber: Ev. Stadtmission Kleve
Kreditinstitut: Sparkasse Kleve

Da wir eine evangelische freie Gemeinde sind, erhalten wir keine finanzielle Unterstützung durch den Staat, sondern finanzieren uns selbst durch Spenden. Wir bedanken uns für Ihren finanziellen Beitrag!