• Gottesdienst sonntags um 10.30 Uhr

Eine Gemeinde, die liebt, lobt und lebt!

Gemeinde liebt
Unsere Gemeinde möchte Jesus als den Mittelpunkt ihres Gemeindelebens haben. Dazu gehört zuerst, dass wir uns der Liebe von Jesus bewusst werden. Jesus kam auf uns Menschen zu. Er starb für unsere Schuld und zeigte seine Liebe mit dieser Tat. Diese bedingungslose Liebe von Jesus wirkt sich auf das Miteinander der Menschen in unserer Gemeinde aus. „Der tiefste Grund für unsere Zuversicht liegt in Gottes Liebe zu uns: Wir lieben, weil er uns zuerst geliebt hat.“  Dies schreibt der Apostel Johannes in 1. Johannes 4 Vers 19. (Quelle: Die Bibel, Neue Genfer Übersetzung)  Dem möchten wir gerne aus Überzeugung nachkommen. Hierzu weitere Texte aus der Bibel: Römer 12 Verse 9-13, 1. Korinther 13 Verse 1-6, Matthäus 22 Verse 36-39
 
Gemeinde lobt
Das zweite was uns ausmacht ist Gott zu loben. Praktisch wird dies, indem wir Lieder singen und zu Gott beten. Wir bestaunen seine Liebe, Barmherzigkeit, Fürsorge und Treue zu uns Menschen und sind dankbar dafür. Wenn wir beginnen über Jesus zu staunen, dann verändert das ebenfalls unser miteinander. Wir erkennen in anderen Menschen  „lobenswertes“. Leider sehen wir zuerst oft die Schwächen und Fehler unserer Mitmenschen. Gottes Liebe ermöglicht es uns, anderen Menschen Respekt und Wertschätzung zu geben. Die Dankbarkeit an Gott bringen wir mit  Gottesdiensten und durch unser gesamtes Leben zum Ausdruck.
Texte aus der Bibel hierzu: Epheser 3 Verse 20-21, Apostelgeschichte 2 Verse 42-47,
 
Gemeinde lebt
Wir sind eine Gemeinde, die lebt und die sich weiterentwickeln möchte. Wir sind offen für alle Menschen. Gottes Gemeinde in der Bibel erlebte  ihr Gemeindeleben ähnlich. Menschen kamen hinzu und veränderten das Gemeindebild. Unterschiedliche  Vorstellungen prallten aufeinander und es musste nach Lösungen gesucht werden. In diesem Sinne befindet sich unsere Gemeinde auch heute in einem ständigen Entwicklungsprozess. Die Mitte aller Veränderungen ist Gott. Durch die Bibel und den Heiligen Geist gibt er uns Orientierung. Er schenkt uns Weisheit im Umgang mit einander und gibt uns Maßstäbe für unser Zusammenleben.
Texte aus der Bibel hierzu: 2. Korinther 3 Vers 17, Apostelgeschichte 6 Verse 1-7